Verklebte Gewebe-Strukturen

Verklebte Gewebe-Strukturen können die Verletzungsanfälligkeit erhöhen.

Durch eine Foam-Rolling wird die Durchblutung der Muskulatur angeregt.

Muskelverspannungen lösen sich. In der Regel führt dies zu einer besseren und schnelleren Regeneration.

Foam-Rolling und „Self Myofascial Release“ (frei übersetzt: Selbst-muskuläre-Fasziale-Entspannung bzw. „Freisetzen“; Myos = Muskel) sind inhaltlich identisch.

Foam Rollng kann regelmäßig und selbständig durchgeführt werden.

Dabei wird mit einer Rolle (s.o.) die Muskulatur „ausgerollt“.

Das Rolling kann vor und nach dem eigentlichen Training durchgeführt werden. Beides hat was für sich. Gelegentlich MUSS es sogar vor dem Training sein, um verspannte Muskeln wieder „beweglich“ zu machen.

Mögliche Herangehensweise: Vor dem Training – kurz und schnell. Nach dem Training: Lang und langsam.

Wichtig: Regelmäßig.

Rollen / Bewegungsrichtungen:

  • Vor und zurück.
  • Nach oben und unten.

  —

Den vollständigen Text findest du als pdf-Datei auf meiner website / www.aktiv-training.de / Direktlink:

http://www.aktiv-training.de/download/2016/01_20.01.16/Foam-Roling-und-Faszientraining.pdf

—-